Loading...
Home2019-06-14T08:21:02+00:00

ZÜRI WOLVES

Die Ursprungs-Wurzeln des EHC Züri Wolves basieren auf einer typischen Lange-Nacht-Geschichte. Man kann ohne Zweifel behaupten, dass die Idee, einen Eishockey-Club zu gründen einem “Stammtisch-Gespräch” entsprang. So trafen sich an einem kalten und ungemütlichen Freitag Abend im Februar 1996 die späteren Gründungsmitglieder per Zufall an einer Party eines gemeinsamen Freundes. Im laufe des späteren Abends und nach sicherlich genügend Bier wurden die Gedanken leicht und die Zungen schwer.

So sassen vier stark angeheiterte Freunde an einem Tisch und schon bald gelangte man zum Thema Eishockey. Jeder erzählte seine Story und man fand heraus, dass einige noch zum Plausch und andere schon länger nicht mehr Hochey spielten und wie schade dies doch sei, denn Hockey sei eben schon der beste Sport und und und. Ein Wort gab das andere und innerhalb einer Stunde und wohl einigen weiteren Bierchen wurde beschlossen, einen eigenen Eishockey-Club zu gründen.

Wie das so ist nach solchen Abenden und dementsprechend kurzen Nächten, war am nächsten Tag nicht mehr viel von diesem Enthusiasmus vorhanden und man hatte andere Sorgen. Doch einer der nächtlichen Wortführer, Hanspeter Hunger, erinnerte sich noch an das Vorhaben und startete eine Telefonaktion unter den vier Freunden. Dann ging alles sehr schnell: Man verabredete sich für den nächsten Tag zu einer Gründungssitzung und tatsächlich war an diesem Sonntag die Gesellschaft vollständig erschienen, um bei Reto Kalberer zu Hause die Gründung eines 4. Liga Hockeyclubs zu beschliessen. Fabio Alberini, Hanspeter Hunger, Reto Kalberer und Roli Wanner wählten sich einstimmig zum Vorstand und machten sich hinter die grosse Arbeit, einen funktionierenden Verein auf die Beine zu stellen.

Züri Wolves – Die gaaanze Geschichte

FACEBOOK FEED

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Was für eine Vorbereitung auf die kommende Saison!
Heute durften wir im Sommertaining der Wolves 4 NLB und 3 Spieler aus der zweiten Liga begrüssen. Das Tempo war höllisch und die Wolves sind sowas von parat für den Winter ❄️
... Ganzer TextWeniger sehen

Kommentar auf Facebook

Wänn ich kei Apéro gha het, neus Isä ade Schliifschuhe und (wichtig!!) meh Fleisch zum Znacht hetteds kei Chance gha gäg eusi Defensive 😂

2 Monate

EHC Züri Wolves

... Ganzer TextWeniger sehen

Kommentar auf Facebook

Raffael Colombo

Was für e geniali Truppe! Eifach de hammer gsie mit eu!

Schöne Niederlage?

EHC Züri Wolves : EHC Winterthur 6 : 9 (2:4, 2:3, 2:2)

Wenn es so etwas wie eine schöne Niederlage gibt, dann war das am letzten Sonntag sicher so eine.

Das Gästeteam aus Winterthur war klar zu favorisieren, steht es doch mit 9 Siegen aus 9 Spielen und einem Torverhältnis von 137 : 37 mit 15 Punkten Vorsprung auf den 2. Platzierten unangefochten an der Tabellenspitze.

Doch das sind die Spiele die den Wolves liegen. Mit drei Verteidigungspaaren und zwei offensiven Linien war man von Anfang an defensiv eingestellt. Die Winterthurer waren an diesem Abend nur mit 10 Mann angereist, doch einige dieser Protagonisten waren schon recht schnell auf den Schlittschuhen unterwegs. Der Druck auf das Wolves Tor war enorm gross, doch nur durch einige ganz dumme Ablenker konnte Winterhur sehr schnell in Führung gehen. Trotz einiger toller Paraden von Philipp Büeler, der an diesem Abend das Tor der Wolves hütete, gelang es nicht zu verhindern, dass die Winterthurer davon ziehen konnten. So stand es nach 15 Minute 0:4. Das Spiel war irgendwie so gekommen wie man es vermutet hatte. Aber eben, die Wolves hatten ja auch ihre Chancen und konnten diese bis dahin einfach nicht verwerten. Zum Glück konnte noch vor der Pause der Abstand wieder auf zwei Tore verringert werden und so ging es mit einem moderaten Rückstand in die Pause.
Drittel zwei und drei sahen dann recht ähnlich aus. Die Wolves konnten die Spitzenspieler der Gäste recht gut unter Kontrolle halten und konnten zeitweise sogar die besseren Chance vorweisen. Die Wolves kamen zweimal bis auf ein Tor an den Favoriten ran, doch leider reichte es nie zum Ausgleich oder sogar zu noch mehr.
Die Wölfe haben ein tolles Spiel gezeigt, vielleicht sogar eines der besten der Saison und konnten dem Spitzenteam aus Winterthur zum ersten Mal in dieser Saison das "Stängeli" verhindern. Mit etwas mehr Glück im Abschluss und etwas weniger Pech im eigenen Drittel, wäre vielleicht gar noch etwas mehr drin gelegen. Aber wie schon erwähnt, wenn man gut spielt und dann gegen einen guten Gegner verliert, dann ist das eben so etwas wie eine schöne Niederlage.
Nächstes Game: Di 5.2.2019, 19:00, Arena Kloten (hoffen wir mal, dass das auch stimmt)
... Ganzer TextWeniger sehen

Aller guten Dinge sind drei!

EHC Züri Wolves : EHC Uster 11 : 6 (4:4, 3:1, 4:1)

Drei Siege in Serie, das haben die Wolves seit der legendären Aufstiegssaison 2013/2014 nicht mehr erlebt. Das Jahr 2019 steht unter einem guten Stern.
Wie schon im letzten Spiel taten sich die Wolves im ersten Drittel etwas schwer und man kassierte ziemlich schnell den einen oder anderen Treffer. Das Gute, man konnte immer rasch reagieren oder sogar vorlegen. Trotzdem konnte Coach Vlcek nach dem ersten Drittel nicht zufrieden sein, zu einfach kamen die Gäste aus Uster zu Chancen.
Doch ab der ersten Pause wurde wieder disziplinierter nach hinten gearbeitet und so liessen die Wölfe im Mittelabschnitt nur noch einen Treffer zu, konnten aber ihrerseits deren drei erzielen.
Nachdem dann im Schlussabschnitt sehr bald ein drei Tore Vorsprung erarbeitet wurde und Kevin mit einigen wunderbaren Paraden den Gegner zur Verzweiflung brachte, war der Bann dann gebrochen und die Wolves powerten bis zum 11. Tor weiter.
Nun liegt rechnerisch sogar noch der 2. Rang in der Gruppe drin, doch dazu müsste das eine oder andere zusammenpassen.
Der nächste Gegner heisst dann Winterthur und das ist der unangefochtene Leader. Der 4. Sieg in Serie wird somit wahrscheinlich eher schwieriger zu realisieren sein, zumal die Wolves auch noch etwas vom Verletzungspech verfolgt sind. Aber die Wölfe aus Züri wären nicht die Wölfe, wenn sie sich dieser Herausforderung nicht trotzdem stellen würde.
27.1.2019, 17:00, Arena Wetzikon – wir können jeden Support brauchen!
... Ganzer TextWeniger sehen

Was für ein Spiel und wieder ein Sieg!

EHC Blau-Weiss Dübendorf : EHC Züri Wolves 3 : 4 n.P. (3:1, 0:1, 0:1 / P 1:2)

Etwas mehr als eine Woche ging es nur bis zum erneuten Sieg der Wolves. Leider erst nach Penaltyschiessen, doch wenn man den Ausgleich erst 1:12 vor der Schlusssirene erzielt, dann muss man mit 2 Punkten zufrieden sein.
Es war wiedermal ein tolles Spiel an diesem Montagabend in Dübendorf. Das Hinspiel gegen die Blau-Weissen ging mit 3:8 verloren, doch damals hatte man die vielen Tore erst sehr spät im Spiel kassiert. Die Wölfe wussten also, dass da etwas zu holen war.
Die ersten 10 Minuten konnten Coach Vlcek nur gefallen. Die Wolves powerten und gaben richtig Gas. Die Angriffe der Dübendorfer wurden schon in der Mittelzone im Keim erstickt werden und mal für mal tauchten die Wolves gefährlich vor dem gegnerischen Golie auf. Nach 8 Minuten resultierte darauf das erste Tor. Weiter gings im gleichen Takt. Leider zogen die Wolves in der zweiten Hälfte des ersten Drittels die 10 schlechten Minuten ein. Auf einmal war man einen Schritt zu spät und der Gegner konnte zu unbehelligt ins Drittel eindringen. So gelang den Dübendorfern innerhalb von rund 6 Minuten das Trippel – schade, zum Teil wirklich blöde Tore. Die gute Nachricht, es sollten die letzten sein!
Im zweiten Drittel, wahrscheinlich dem besten der Wolves in dieser Saison, wurde dann wieder solid gearbeitet, jeder ist gelaufen, nach vorne und auch wieder zurück. Dem Heimteam gelang so gut wie nichts mehr und Philipp Büeler im Tor der Wolves konnte mit einigen tollen Paraden die wenigen Schüsse blockieren, die auf sein Tor kamen. Nach rund der Hälfte des Mitteldrittels gelang Stefan Fetzer mittels eines schönen Weitschusses der Anschlusstreffer.
Die beiden Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Gäste, denn diese liessen bis zum Schluss kaum mehr etwas zu. Wie gross war der Jubel als dann the Coach himself rund eine Minute vor der Schlusssirene den verdienten Ausgleich erzielte.
Da es bei den Senioren keine Verlängerung gibt, kam es gleich zum Penaltyschiessen. Dabei ging das Heimteam zwar in Führung, doch mit Shaggy und Lieni hatten die Wolves zwei coole Schützen im Team und da Philipp alles andere kratzte konnten am Schluss die Wölfe jubeln – well done! So kann es weiter gehen!
... Ganzer TextWeniger sehen

Den Frust von fast einem Jahr von der Seele gespielt

EHC Züri Wolves : HC Zürich Jaguars 11 : 1 (4:0, 3:1, 4:0)

Nach 357 Tagen und 8 Meisterschaftsspielen konnten die Wolves tatsächlich wieder einmal einen Sieg einfahren. Dies ist dem Ersatzschreiberling endlich wieder einmal ein paar Zeilen wert, denn er wusste schon gar nicht mehr was zu schreiben war, eine Niederlage glich der anderen und es fehlten einfach die Worte. Am letzten Sonntag, den Tag der heiligen drei Könige, war es dann endlich wieder soweit.
Das Heimteam konnte nach einem furiosen Beginn, 4 Tore nach 10 Minuten und 28 Sekunden und ohne ein Gegentor hinnehmen zu müssen, bereits an einen Sieg denken. Auf keinen Fall wollte man sich dem an diesem Abend eher "stolpernden" Gegner anpassen und weiter sein Spiel spielen. Was über weite Strecken auch sehr gut gelang.
Einzig zu Beginn des Mittelabschnitts konnten die Jaguars ein Tor erzielen. Doch nicht einmal eine Minute später gelang es den Wolves den 4 Tore Vorsprung wieder herzustellen und ab dann war die Partie entschieden. Den Wölfen gelangen noch die Tore 6 – 11 und Neogoalie Kevin Baumann gelang mit nur einem Gegentor und einigen tollen Paraden ein Einstand nach Mass. Einzig das gegen Ende etwas ruppiger werdende Spiel konnte den Abend noch etwas trüben.
Interessanterweise war die Freude in der Garderobe nicht einmal extrem gross, irgendwie war ein Sieg an diesem Abend einfach selbstverständlich. Denn alle Wolves wissen, dass sie bisher bei den Senioren D unter dem Wert geschlagen wurden, es werden weitere Siege folgen! Go Wolves Go!
... Ganzer TextWeniger sehen

Kommentar auf Facebook

Bravo Bravo Bravo

Umfrage: Soll der EHC Züri Wolves diesen freien Trainer unter Vertrag nehmen? Was ist Eure Meinung? ... Ganzer TextWeniger sehen

Umfrage: Soll der EHC Züri Wolves diesen freien Trainer unter Vertrag nehmen? Was ist Eure Meinung?

Kommentar auf Facebook

Wir nehmen ihn lieber auf die nhl-reise mit!

Zieht ihn euch rein Jungs, dann schau ich mir auch wieder mal ein Spiel an👍

Aber ja doch 👍 dann gehts weiter nach oben in der Tabelle mit euch zum Meistertitel 👏

jjjjjjjjjjjaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa das bbbbbbbbbbeeeeeeeeeeeessssssssssstttttttttteeeeee🏋️‍♂️👀

Viellicht gar kei dummi Idee 🤭

View more comments

Heute, am 23. November 2018 wäre unser Goalie Jürg "Tschüge" Ruschinki 60 Jahre alt geworden. Wir halten kurz inne, gratulieren ganz herzlich zum Himmel rauf und rufen gemeinsam so laut wir können "PLASCHTICKK" oder sonst was Lustiges. Wir denken oft an Dich und an die vielen schönen gemeinsamen Momente. Geniessen wir den Tag und erachten jedes Zusammentreffen unter Freunden auf und neben dem Eis nicht als selbstverständlich sondern als etwas "Besonderes". ... Ganzer TextWeniger sehen

<iframe src="https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fhanspeter.hunger.5%2Fposts%2F10218026747764044&width=500" width="500" height="492" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowTransparency="true" allow="encrypted-media"></iframe> ... Ganzer TextWeniger sehen

10 Monate

EHC Züri Wolves

Newsflash:

Auftaktspiel der Wolves gegen die Zürich Jaguars knapp mit 6:5 verloren...

Spielbericht folgt in Kürze.
... Ganzer TextWeniger sehen

11 Monate

EHC Züri Wolves

Viel Erfolg am heutigen ersten Testspiel. Es hat noch ganz wenige Tickets an der Tageskasse für Kurzentschlossene 11 Uhr Eishalle Scuol😀 ... Ganzer TextWeniger sehen

Weitere Posts

KONTAKT

Offizielle Clubadresse:

Eishockeyclub Züri Wolves
8620 Wetzikon ZH

Der Vorstand und weitere Kontakte des EHC Züri Wolves:

Pius Camenzind
– Präsident
praesident@zueri-wolves.ch

Hanspeter Hunger – Vize-Präsident
vize-praesident@zueri-wolves.ch

Roberto Carboni – TK-Chef
tk-chef@zueri-wolves.ch

Reto Kalberer – Kassier
kassier@zueri-wolves.ch

Stephan Vlcek – Trainer
trainer@zueri-wolves.ch

Hanspeter Hunger – Coach Sommereis
coach@zueri-wolves.ch

Geschichte des Vorstandes:

Nach der Gründung des Vereines am 29. Februar 1996 blieb der Vorstand des EHC Züri Wolves während fünf Jahren in unveränderter Besetzung – ein wichtiger Indikator für Kontinuität.

Hanspeter Hunger – Präsident und Gründungsmitglied
Reto Kalberer – Vize-Präsident und Gründungsmitglied
Fabio Alberini – TK-Chef und Gründungsmitglied
Roli Wanner – Kassier und Gründungsmitglied

Nach einigen Rochaden finden sich zum Glück immer wieder neue Freiwillige die den EHC Züri Wolves durch Ihre Arbeit am Laufen halten. Vielen Dank an dieser Stelle dem ganzen Vorstand.

GALLERIE

(the good old times…)

LINKS

EHC Züri Wolves

Spielplan und Resultate

Regio League – Game Center

Spielplan und Resultate unserer Gruppe

NHL

National Hockey League

NHL Tribute

Das Forum rund um die beste Liga der Welt

SIHF

Swiss Ice Hockey

Swiss Golf

Da unterdessen einige Züri Wolves Spieler im Sommer golfen

D-Vino

D-Vino Weinbars & Restaurants in Zürich: Im Seniorenalter gönnt man sich auch gerne mal das eine oder andere Glas Wein.